Seit über 100 Jahren Erlebnis und Genuss!

Um beim wöchentlichen Brotbacken die richtige Ofentemperatur zu finden, entwickelten die Bauern im Elsass eine eigene Methode. Sie rollten ein dünnes Stück Teig aus, das mit Rahm bestrichen wurde. Der Ofen war heiß genug zum Brotbacken, wenn der „Rahmkuchen“ innerhalb von 2–3 Minuten fertig war. Da diese Zwischenmahlzeit meist direkt verzehrt wurde, gab man im Lauf der Zeit Speck und Zwiebeln dazu. Der typische Elsässer Flammkuchen, der heute das Vorbild für „Qualitäts–Flammkuchen“ von Gusto Palatino ist, war geboren.

Ein Flammkuchen wird im Elsass traditionell in geselliger Runde genossen. Dieser weit über 100 Jahre alte „Elsässer Brauch“ macht den authentischen Genuss auch heute noch zu einem besonderen Erlebnis. Frisch aus dem Ofen kommend, werden „Qualitäts–Flammkuchen“, die im Elsass „Tarte Flambée“ heißen, auf einem zünftigen Holzbrett serviert. Gegessen wird – ganz unkompliziert – mit der Hand.

Ideale Basis für vielfältige Belagvariationen von herzhaft bis süß!

Ob herzhaft deftig oder verführerisch süß – aufgrund der vielfältigen Belagvariationen bilden fertig belegte Flammkuchen und Flammkuchenböden zum Selberbelegen ideale Gerichte, zu denen Wein und ein frisch gezapftes Bier ebenso gut passen, wie ein Schnaps zum Abschluss.

Entscheidend für den Genuss ist der richtige Flammkuchenboden. Er muss dünn und luftig–kross aufbacken, um dem Topping die notwendige Stabilität zu geben. Qualitäts–Flammkuchen von Gusto Palatino werden nach traditioneller Elsässer Rezeptur hergestellt. Hochwertige Zutaten sind die „krossartige“ Basis für den weltweiten Erfolg! Heute können Genießer bei Gusto Palatino einfach zugreifen und ganz natürlich und leicht französische Lebensart genießen. Bon appétit!